Das „Wort­se­gel“, eine Stahl­plas­tik in der Nähe von Tholey-Sotzweiler, wurde von Hein­rich Popp als „Denkmal für Poesie“ ge­schaf­fen. Das Denkmal ist Na­mens­ge­be­rin eines Schreib­wett­be­werbs der saar­län­di­schen Ge­mein­de Tholey, der Schüler*innen aller Schul­ty­pen zum krea­ti­ven Umgang mit der Sprache anregen soll. Der in­zwi­schen traditions- und er­folg­rei­che Ly­rik­wett­be­werb startet in die 13. Runde. Der saar­län­di­sche Lan­des­ver­band des Fach­ver­bands Deutsch un­ter­stützt den Wett­be­werb auch im Schul­jahr 2017/2018 und würde sich freuen, wenn mög­lichst viele Deutsch­lehr­kräf­te mit ihren Klassen den Wett­be­werb für sich ent­de­cken. Ein­sen­de­schluss ist der 23. März 2018.

2018 ist der Schreib­wett­be­werb dem Schrift­stel­ler Joachim Rin­gel­natz ge­wid­met. Hans Böt­ti­cher alias Joachim Rin­gel­natz wird auch heute noch an­ge­se­hen eher als Ver­fas­ser von lus­ti­gen Ge­dich­ten vom Ma­tro­sen Kuddel Dad­del­du, denn als ernst­haf­ter Schrift­stel­ler und Maler. Er trat jedoch neben seiner Schrift­stel­ler­tä­tig­keit er­folg­reich als Ka­ba­ret­tist auf und als Maler konnte er seine Bilder in zahl­rei­chen Aus­stel­lun­gen prä­sen­tie­ren, bis die Na­tio­nal­so­zia­lis­ten seine Werke als ent­ar­te­te Kunst aus den Museen ent­fern­ten.

Un­ter­stützt wird der Wett­be­werb vom Mi­nis­te­ri­um für Bildung und Kultur und „Me­lu­si­ne“, der li­te­ra­ri­schen Gesellschaft Saar-Lor-Lux-Elsass. Ulrich Com­mer­çon, saar­län­di­scher Mi­nis­ter für Bildung und Kultur, hat die Schirm­herr­schaft für den Wett­be­werb über­nom­men.

Weitere In­for­ma­tio­nen zum „Wortsegel“-Schreibwettbewerb sind auf der Website der Ge­mein­de Tholey zu finden.