Die Ge­schich­te der Juden in Deutsch­land ist ein kom­ple­xes Thema. Jü­di­sche Mit­bür­ger waren in der Ver­gan­gen­heit häufig Vor­ur­tei­len und Re­pres­sa­li­en aus­ge­setzt. Es führt deshalb zu be­grenz­ten Ein­sich­ten, wenn die Kon­zen­tra­ti­on auf den Ho­lo­caust die his­to­ri­schen Be­din­gun­gen vor und nach der Ka­ta­stro­phe außer Acht lässt. Li­te­ra­ri­sche Ver­ar­bei­tun­gen der sen­si­blen his­to­ri­schen und ak­tu­el­len Pro­zes­se machen vor allem die inneren, kaum denk­ba­ren Zu­sam­men­hän­ge sicht­bar. In der Analyse und Re­fle­xi­on dieser Li­te­ra­tur können junge Men­schen aber nur eigene „Po­si­tio­nen und Wert­hal­tun­gen“ ent­wi­ckeln, wenn sie über Kon­text­wis­sen verfügen.

Das ge­mein­sa­me Päd­ago­gi­sche Zentrum des Fritz Bauer In­sti­tuts und des Jü­di­schen Museums Frank­furt bietet ein dif­fe­ren­zier­tes Pro­gramm, das die Ge­schich­te der deutschen und eu­ro­päi­schen Juden besser ver­ste­hen hilft.

Das Päd­ago­gi­sche Zentrum ver­bin­det zwei The­men­fel­der: jü­di­sche Ge­schich­te und Ge­gen­wart sowie Ge­schich­te und Nach­ge­schich­te des Ho­lo­caust. Sein zen­tra­les An­lie­gen ist es, Juden und jü­di­sches Leben nicht aus­schließ­lich unter dem Ge­sichts­punkt der Ver­fol­gung und des An­ti­se­mi­tis­mus zu betrachten.

In diesem Rahmen bietet sich die Chance, fol­gen­de Themen dif­fe­ren­ziert zu bearbeiten:

  • Deutsch-jüdische Ge­schich­te im eu­ro­päi­schen Kontext
  • Jü­di­sche Gegenwart
  • An­ti­se­mi­tis­mus und Rassismus
  • Ho­lo­caust

 

Kontakt

Päd­ago­gi­sches Zentrum FFM
Se­ck­bä­cher Gasse 14
60311 Frank­furt am Main
Tel.: 069/212–74237
pz-ffm@stadt-frankfurt.de
https://www.pz-ffm.de/