Die drei­tä­gi­ge Ver­an­stal­tung vom 25. bis 27. März 2019 in Dil­lin­gen belebt die lang­jäh­ri­ge Tra­di­ti­on neu, Deutsch­lehr­kräf­te aus Bayern und Thü­rin­gen in einem „Kleinen Ger­ma­nis­ten­tag“ zu­sam­men­zu­füh­ren, um ge­mein­sa­me Schwer­punk­te zu vertiefen.

Nachdem 2017 in Weimar der Fokus auf Faust gelegt worden war, soll nun das li­te­ra­ri­sche Lesen im Vor­der­grund stehen.

An­ge­sichts einer Viel­zahl von An­sät­zen der Le­se­kom­pe­tenz­för­de­rung, die sich auf Sach­tex­te und auf die Fä­hig­keit kon­zen­trie­ren, deren Inhalt zu ver­ste­hen, droht das li­te­ra­ri­sche Lesen ins Hin­ter­tref­fen zu geraten, obwohl die meisten Auf­ga­ben­for­ma­te – auch und gerade im Abitur – li­te­ra­ri­sche Texte zum Ge­gen­stand haben, die durch ko­gni­ti­ve Text­ana­ly­se­ras­ter nur un­zu­rei­chend erfasst werden. Die Fach­ta­gung geht deshalb den Fragen nach, worin eine spe­zi­fisch li­ter­a­r­äs­the­ti­sche Verstehens- und Ur­teils­kom­pe­tenz besteht und wie der Deutsch­un­ter­richt dazu bei­tra­gen kann, dass Schüler diese Kom­pe­tenz im Laufe der Schul­zeit ent­wi­ckeln. Lehr-Lern-Prozesse sollten dabei Emo­tio­nen nicht aus­blen­den, sondern ihnen mehr Be­deu­tung zu­bil­li­gen, ohne die übrigen Be­rei­che li­te­ra­ri­schen Ver­ste­hens zu ver­nach­läs­si­gen – etwa die sprach­li­che Ge­stal­tung, das Er­fas­sen von Sinn­struk­tu­ren und das Er­ken­nen von Deu­tungs­spiel­räu­men sowie das Einüben eines Er­schlie­ßungs­in­stru­men­ta­ri­ums und die Ein­be­zie­hung au­ßer­tex­tu­el­ler Bezüge.

Li­te­ra­tur­wis­sen­schaft­li­che und ‑di­dak­ti­sche Bei­trä­ge werden durch Work­shops ergänzt, in denen etwa Auf­ga­ben­bei­spie­le er­ar­bei­tet werden, die all diese Be­rei­che be­rück­sich­ti­gen und ge­eig­net er­schei­nen, li­te­ra­ri­sches Ver­ste­hen über die Prü­fungs­si­tua­ti­on hinaus zu fördern und damit das In­ter­es­se an Li­te­ra­tur auch nach der Schul­zeit wach­zu­hal­ten. Au­ßer­dem sind ein Ex­kur­si­ons­tag nach Augs­burg und eine Au­toren­le­sung geplant.

Leitung: Dr. Gott­lieb Gaiser / Beate Bott / Barbara Conrad
Teilnehmer*innenzahl: 50
Ziel­grup­pe: Deutsch-Lehrkräfte

Bitte über FIBS anmelden!